Bayern ruft den Katastrophenfall aus

Update:

Laut gestriger Ansprache von Angelika Merkel darf ich nun weiterhin arbeiten. Aber meine Vorsichtsmaßnahmen wie unten beschreiben behalte ich weiterhin bei. Die Hunde werden von mir vor dem Salon abgeholt und dann nach der Pflege wieder hinausgebracht. Sie dürfen leider nicht dabeibleiben, bzw. den Salon betreten.

Gesundheit geht vor. Ich bitte um Verständnis

Aktuelles zum Coronavirus

Ich sehe momentan keinen Anlass den laufenden Salonbetrieb einzustellen. Die regelmäßige Grundreinigung des Salons sowie die Desinfektion der Arbeitsflächen und Werkzeuge, nach jedem Kunden, war, ist und bleibt für mich selbstverständlich! Trotzdem ist diese Situation für uns alle neu und niemand weiß, was in den nächsten Wochen noch auf uns zu kommt. Deshalb wird es, zum Schutz aller, vorläufig einige Änderungen im Salon geben:
Ich empfange Sie und Ihr Tier vor dem Salon, verzichte aber auf Hände schütteln und Umarmungen. Dafür gibt’s ein Lächeln, das von Herzen kommt ❤️


Wie von der Regierung empfohlen, soll naher und längerer Kontakt zu Mitmenschen vermieden werden. Deshalb ist es nicht mehr möglich, den Hund in den Arbeitsbereich zu begleiten und mit am Trimmtisch zu stehen.
Lt. Medien sind Hunde keine Ansteckungsgefahr für Menschen und umgekehrt. Trotzdem können Viren mittels Tröpfchen Übertragung im Fell sein. Das bedeutet, daß ab sofort alle Hunde von mir im Salon gewaschen und getrocknet werden.


Sollten Sie erkältet sein oder sich unwohl fühlen, bitte ich Sie, sich frühzeitig um jemanden zu kümmern, der den Hund zum Termin bringt und abholt oder den Termin vorsorglich abzusagen. Selbiges gilt natürlich auch für mich. Sollte ich krank werden, werde ich frühst möglich Bescheid geben und Termine ggfs absagen oder verschieben?

Sollten Sie mit diesen Regelungen nicht einverstanden sein, bitte ich Sie, Ihren Termin abzusagen. Denn dann kann ich Ihren Hund bis auf weiteres leider nicht pflegen.

Da nun, nach Italien, auch Österreich ab kommender Woche, das öffentliche Leben weitestgehend lahm gelegt wird, ist es nicht mehr unwahrscheinlich, dass auch in Deutschland bald die Schließung nicht lebensnotwendiger Geschäfte und Lokalitäten droht. Das würde nicht nur für uns alle einen großen Unterschied machen sondern kann auch für kleine und mittlere Unternehmen zu einem ernsten Problem werden.
Ich halte es persönlich für wichtig und richtig in dieser Situation zusammen zu halten und sehe diese Änderungen als meinen kleinen Beitrag dazu an, Schlimmeres zu vermeiden.